Direkt zum Hauptbereich

Die Tage aller Tage - Meine Erfahrungen mit Lunette


"Ich sitze gerade in meinem Drehstuhl und schenke mir bei fast 30°C die nächste Tasse Ingwertee ein
und wünsche mir nichts sehnlicher als meine dicken, flauschigen Kuschelsocken.."


Diese Zeilen habe ich niedergeschrieben als ich gefrustet war - gefrustet von diesen kleinen Tagen im Monat die dir deine Laune einfach vermiesen.. Da wusste ich, ich musste etwas umstellen, etwas neues wagen und probieren. Immerhin muss ich ja noch ein Weilchen mit diesem Problemchen leben.

Ich hatte schon länger davor ein Auge auf Menstruationstassen geworfen, aufmerksam wurde ich darauf durch einen Artikel der lieben Ann-Christin von Fashion Kitchen. Sie hatte Menstruationstassen schon länger in Verwendung und schwärmte sehr davon. Da mir das aber alles zu unhygienisch und ekelig vorkam, warf ich meinen Gedanken daran gleich wieder über Bord.

Jahre später saß ich erneut vor meinem PC und dann dachte ich mir in dem Moment, wo ich die Sätze von oben niederschrieb - jetzt oder nie - hier kannst du dir auch den elendigen Müll sparen, und warf somit meine geliebte Lunette in den Warenkorb, da der Wunsch an unkomplizierten Tagen schon lange da war.

Naja, ein paar Tage (ich meine jetzt Wochentage :)) später kam dann mein Päckchen von Amazon an und ich wurde schon etwas nervös. Da musst du jetzt durch. Eine Woche später war es dann soweit. Ich nahm mir am Wochenende genug Zeit und las mir, während ich die Tasse abkochte, in Ruhe die Anleitungen durch und noch einmal den Beitrag von Ann-Christin. Dann wagte ich den Versuch und war wirklich, ganz ehrlich, vom ersten Moment an happy mit meiner Investition. Kein Lästiges Gefühl mehr im Körper durch die Tampons, kein Müll mehr, kein ewiges zur Toilette laufen und was mir am Herzen lag - keine Regelschmerzen. Naja keine ist übertrieben, am ersten Tag der Regel ziehts natürlich noch ein wenig aber ich kann es ganz gut ohne Tabletten durchstehen.

Vielleicht sollte ich kurz erwähnen, dass ich sehr unter Regelschmerzen leide und bis ich zur Pille griff, regelmäßig dadurch auch in Ohnmacht fiel während der Schulzeit und auch noch während meiner Ausbildung. Jeden Monat war ich mindestens einen Tag lang krank geschrieben, da ich nur in Embryostellung den Tag schaffte. Zahlreiche Tabletten und Tropfen halfen nur bedingt. Als ich mir dann die Pille verschrieben ließ wurde es besser. Auch wenn die Pille zurzeit in aller Munde ist würde ich immer wieder zu ihr greifen. Dank ihr konnte ich wieder unbeschwert Arbeiten und brauchte nur die ersten beiden Tage der Regel Schmerzmittel. Dank meiner Lunette kann ich mir die nun auch sparen.

Lunette Menstruationskappe



Recherchieren ist das A und O, falls ihr euch ebenfalls für eine Menstruationstasse interessieren solltet. Durch meine Recherchen bin ich auf die Marke Lunette gestoßen, die verschiedene Größen der Cups anbietet.  Im Internet gibt es diverse Tests, wie man die perfekte Größe für einen selber findet. Bei Lunette habe ich zur zweiten Größe gegriffen, für normale bis starke Blutung. Ausschlaggebend für die Größe ist aber auch der allgemeine Körperbau, Schwangerschaften, sexuelle Aktivität und vieles mehr. Ich lass euch hier einen interessanten Link da.


Die Tasse habe ich anfangs laut Beschreibung abgekocht. Das gleiche gilt für nach und vor der nächsten Regelblutung. Ich werfe die Tasse einfach in kochendes Wasser mit einem Schuss Essig und lasse das ganze für fünf Minuten drinnen. Fertig! Nachdem der Cup dann getrocknet ist bewahre ich ihn im mitgelieferten Beutel auf.

Zur Handhabung: Verschiedene Falttechniken findet ihr in der Beschreibung oder auch im Internet. Hier muss jeder für sich die richtige finden. Ich verwende vom ersten Tag an die C-Falttechnik. Zum Einführen geht ihr am einfachsten in die Hocke, als würdet ihr einen Tampon einführen. Dann faltet ihr euren Cup und führt ihn ein. Ein bisschen drehen und PLOPP - der Cup hat sich vollständig entfaltet, hält dicht und sitzt. Wenn ihr eure Tasse ohne Probleme in der Scheide drehen könnt sitzt er richtig.


Die Menstruationskappe könnt ihr nun ohne Probleme bis zu acht Stunden oder sogar zwölf Stunden in euch lassen, kommt natürlich auf die Stärke eurer Blutung an. Ihr könnt euch ja, falls ihr noch unsicher seid, eine Slipeinlage zum vollkommenen Schutz dazu geben. Ihr könnt nun Sport machen, in Ruhe Schlafen und sogar Schwimmen gehen - alles bereits getestet.

Zum Entleeren einfach das Vakuum das im Cup herrscht mit einem kleinen Druck auf den Becher mit zwei Fingern lösen und vorsichtig heraus ziehen. Danach in der Toilette leeren, kurz auswaschen und wieder rein damit. Falls ihr kein Waschbecken am WC habt reicht es auch aus den Becher nur mit Toilettenpapier zu säubern. Man überschätzt die Menge an Regelblut in der Tasse. Meine fasst 30ml und ist selbst nach einem Arbeitstag meistens minimal gefüllt, da hat also so einiges Platz.

Der Ekelfaktor kam bei mir gar nicht zum Vorschein, bei Tampons oder Binden befindet sich ja ebenfalls Blut an der Oberfläche?

Was ich noch gemacht habe ist den Stiel am Ende zu kürzen. Wenn ihr dabei nicht in die Kappe selber schneidet ist das überhaupt kein Problem. Der Stiel kann sogar komplett abgeschnitten werden.


Eine genaue Angabe, wie oft im Leben die Tasse gewechselt werden soll, habe ich nicht gefunden. Sobald Abnutzungserscheinungen auftreten sollte man sie jedoch austauschen. Ansonsten denke ich, dass man mit einer locker einige Jahre mit einer auskommt. Der Sparfaktor ist deshalb groß. Ich habe für meine Tasse um die 25€ bezahlt, eine Packung Markentampons á 56 Stück können auch gerne mal über 5€ kosten. Wenn man das auf einige Jahre hochrechnet spart man sich so einiges - eine wirklich gute Investition in ein leichteres Leben. Außerdem tut man der Umwelt etwas gutes und natürlich auch sich selbst.

Menstruationstassen findet ihr im übrigen auch schon in der Drogerie!

Hier noch weitere interessante Artikel dazu!


Noch Fragen dazu? Ab in die Kommentare! Mich würde auch gerne eure Meinung dazu interessieren!

Eva ♡

Kommentare

  1. Eine tolle Review Eva, allerdings würde ich diese Tasse nie verwenden.

    Ich wünsche dir einen schönen Abend :)

    AntwortenLöschen
  2. Über diese Tassen habe ich schon viel Positives gelesen bzw. eher YouTube Videos gesehen. Für mich wären sie wohl eher weniger etwas.. :P Danke fürs Vorstellen!

    Liebe Grüße

    Anna <3

    annashines.com

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe bisher über die Tassen auch nur gutes gehört. Ich traue mich aber dennoch so etwas zu benutzen. Vielen Dank für deinen tollen Bericht!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Moni, jedem das seine - vielleicht überkommt dich auch mal der Mut dazu. ♡

      Löschen
  4. Danke für Deine Offenheit liebe Eva. Ich wünsche Dir, dass die Beschwerden, je älter Du wirst, vollständig verschwinden.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Hinterlasse mir hier gerne einen Kommentar! ♡
Mit der Abgabe eines Kommentars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung der Daten gemäß des DSGVO einverstanden. Ein Widerspruch gegen die Verarbeitung ist jederzeit möglich. Weitere Informationen findest du rechts →

Beliebte Posts aus diesem Blog

REVIEW // Manhattan Endless Perfection Breathable Make-Up

Heute möchte ich euch gerne etwas mehr über meine neue Foundation von Manhattan erzählen und berichten. Es handelt sich dabei um das "Endless Perfection Breathable Make-Up" welches mit ultra Leichtigkeit und einem natürlichem Finish wirbt. Außerdem hebt sie sich etwas von anderen Foundations aus der Drogerie ab.  Warum? Das erfährt ihr hier.

Food Diary No. 3

*Werbung wegen Markennennung Es ist wieder soweit, im Monat August hab ich euch wieder etwas mitgenommen und mein Essen für euch abfotografiert, was nach einem neuen Food Diary schreit. Dieses mal habe ich die Kalorienanzahl weg gelassen, aktuell nehme ich zwischen 1.000 & 1.500 Kalorien zu mir, je nach Mood & Betätigung.  Ich habe euch dafür angemerkt, wann ich im Studio war, dort gehe ich aktuell 2-3x die Woche hin. Also viel Spaß mit meinem Food Diary.