Direkt zum Hauptbereich
L'oreal Paris "False Lash Schmetterling" Mascara

*Werbung wegen Markennennung / not sponsored

♡-lich Willkommen zu einem neuen Freitagspost.
Heute stelle ich euch wieder eine Mascara von L'oreal Paris vor und zwar handelt es sich hierbei um die "False Lash Schmetterling" Mascara in der wasserfesten Variante. Wie ich sie finde und was die Mascara mit Schmetterlingen gemeinsam haben soll erfährt ihr nun.


L'oreal Paris "Fasle Lash Schmetterling"  waterproof Mascara

Das sagt L'oreal Paris:
"Die flexible, asymmetrische Flügelbürste entfaltet die Wimpern bis in die Augenwinkel. Ihre "Cocoon-Fasern" umschließen und verlängern die Wimpern optisch für einen spektakulären, entfalteten Falsche-Wimpern-Effekt und Volumen."
Preis dm Österreich12,95€  

Meine Wimpern ohne Mascara:
- normale Länge, nicht zu kurz
- stehen in alle Richtungen
- nicht genug dicht
- Farbe: Braun mit hellen Spitzen





Mein Holy Grail sollte
+ meine Wimpern schön trennen
+ nicht verklumpen
+ nicht zu flüssig sein
+ Länge geben
+ schönes Volumen 
+ verdichten
+ nicht krümeln
+ schwarz sein und
+ im Besten Fall wasserfest


Das macht diese Mascara
- Wimpern verkleben leicht
- flüssige Konsistenz 
- gibt schön Länge
- Schmiergefahr
- gibt Volumen & Dichte 
- kein krümmeln
- färbt meine Wimpern schwarz
- wasserfest


Das sagt Eva:

Der Name der Mascara und der Vergleich mit einem Schmetterling hat mich schon etwas neugierig gemacht, die Aufmachung der Mascara finde ich auch schön. Das Design ist eher abgeschrägt und mit silber und blauen Streifen eher schlicht gehalten, jedoch passend zur wasserfesten Variante. Was ich jedoch zu bemängeln habe ist, dass der Schriftzug sehr leicht abgeht, ich habe diese Mascara bis jetzt nur zweimal verwendet und im Tragebeutel nach Hause gebracht..


Beim Bürstchen bekam ich dann bedenken ob das so klappen könnte, wenn ihr mich hier schon länger verfolgt, dann wisst ihr, dass mir gerade Bürstchen lieber sind als geschwungene, was hier der Fall ist.

Die feinen Kunststoffborsten sind schräg zulaufend der Bürste angeordnet, dank der eher flüssigeren Konsistenz tu ich mir hier beim Tuschen der inneren Wimpern eher schwer, von den speziellen "Cocoon-Fasern" habe ich ehrlich gesagt nichts bemerkt.


Das Ergebnis gefällt mir auf den Bildern sehr gut, jedoch hat sich der Auftrag als etwas schwieriger erwiesen, ich bin einfach ein Fan von einer etwas festeren Konsistenz, vielleicht müsste man die Mascara etwas antrocknen lassen damit die Wimpern nicht mehr so verkleben.

Die Wimpern wurden wie schon vom Hersteller versprochen, richtig mit der Mascara ummantelt. Die Wimpern wirken länger, dichter und vor allem voluminöser, sehr edel. Außerdem ist der Halt dank der wasserfesten Variante auch sehr gut - kein krümmeln oder abstempeln.

Fazit:
Ich muss sagen, für den Preis hat mich die Mascara nicht so überzeugt, liegt vielleicht auch an der eher flüssigeren Konsistenz. Das Ergebnis erinnert mich schon leicht an einen Schmetterlingsflügel - wie seht ihr das?

Kanntet ihr die Mascara bereits? Wenn ja, wie findet ihr sie?
Schönes Wochenende, Eva 

Kommentare

  1. Hey, die Mascara hatte ich auch mal. Nutze die Bürste nun ganz gerne mal separat zum Trennen der Wimpern.
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Hinterlasse mir hier gerne einen Kommentar! ♡
Mit der Abgabe eines Kommentars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung der Daten gemäß des DSGVO einverstanden. Ein Widerspruch gegen die Verarbeitung ist jederzeit möglich. Weitere Informationen findest du rechts →

Beliebte Posts aus diesem Blog

Friday Is For Lashes // Catrice "Glam & Doll Boost Lash Growth Volume" Mascara

*Werbung wegen Markennennung / not sponsored

Es ist wieder so weit! "Friday Is For Lashes" ist zurück!
Die nächsten beiden Freitage stelle ich euch wieder Mascaras vor, die ich für euch auf Herz und Nieren getestet habe, weiterhin auf der Suche nach DER Mascara schlecht hin.
Heute geht es los mit einer Neuheit von Catrice, der "Glam & Doll Boost" Mascara.
Wie der Klassiker von Catrice, nur eben anders.

Brot wie vom Bäcker - aus dem Römertopf

*Werbung Ich wurde angefixed und zwar von der lieben Doreen auf Instagram.  Worum es geht? Um den guten alten Römertopf aus Großmutters tiefster Küchenschublade. Damit kann man nämlich neben Braten und Co. was ganz tolles machen und zwar frisches Brot mit einer traumhaften Kruste, wie frisch vom Bäcker eben. Wie das geht, zeig ich euch jetzt!