Dienstag, 26. Juni 2018

//habichselbstgemacht - Kräuterfaltenbrot Muffins

*Werbung wegen Erwähnung
Was gibt es besseres im Sommer als zu Grillen?
Oft passiert einem ja das man fast jedes Wochenende irgendwo eingeladen wird. Da möchte man ja nicht mit leeren Händen auftauchen. Anstatt zur Vatertagsgrillerei wie immer die selbe Soße und den gleichen Salat mitzubringen habe ich zusätzlich für ein kleines Highlight mit diesen süßen Kräuterfaltbrot-Muffins gesorgt. Das Rezept stammt von der lieben Ann-Christin wie so oft, einfach eine große Inspiration was das Kochen & Backen angeht.


Zutaten 

750g Mehl
400ml lauwarmes Wasser
1 Würfel Hefe
1/2 TL Zucker
1 1/2 TL Salz
5 EL Öl
150g Kräuterbutter

Zubereitung


Germwürfel in Zucker und etwas Wasser auflösen. Diese Mischung dann mit allen anderen Zutaten, außer Kräuterbutter, zu einem schönen Teig kneten. Diesen dann für eine halbe Stunde an einem warmen Ort zugedeckt gehen lassen. Achtung! Teig geht ganz schön auf.

Nachdem der Teig aufgegangen ist auf einer bemehlten Fläche ausrollen auf ca. einem halben Zentimeter. Bei mir wurde das ein ganz schöner Fladen, also am besten den Teig in zwei Teile teilen und auf zwei mal arbeiten.


Danach darauf die Kräuterbutter verstreichen, schön dick, da ansonsten die Muffins etwas zu trocken werden können, gerne auch mehr als in der Angabe.

Den Teig danach in 2-3cm breite Streifen schneiden und bei Bedarf nochmal waagrecht in der Hälfte, geht am besten mit einer scharfen Teigspachtel, einem Teigroller oder einem scharfen Messer.

Jetzt gehts ans falten! Am einfachsten ist es ein W aus dem Streifen daraus zu falten, wie auf den Bildern, erinnert an eine Ziehharmonika.



Den Streifen gebt ihr dann in eine eingefette Muffinform. Bei mir ging sich auch noch ein zweiter Streifen dazu aus, ganz wie ihr mögt. Die Schnittseite nach unten geben, sieht schöner aus.



Sobald ihr fertig seit, müssen die Muffins noch einmal für 15-20 Min. gehen.
Danach kommen sie bei 180°C für ca. 30 Minuten in den Ofen, anschließend etwas auskühlen lassen und aus der Form geben.


Ich habe etwas Vollkornmehl dazu verwendet und leider etwas zu wenig Kräuterbutter - trotzdem waren sie mega lecker und eine schöne Alternative zu den fertigen Baguettes und Co. Das beste daran? Ganz fix vorbereitet und sorgt für ein kleines Highlight. Pro Person rechnet man mit 2-3 Stück, also mit zwei Muffinblechen kam ich leicht aus.

Bei unserer Vatertagsgrillerei gabs dann auch noch einen total leckeren Nachtisch: gegrillte Aprikosen mit Ahornsirup und einer Kugel Vanilleeis! Probiert das auch mal aus, Idee stammt von meiner Mama. :)


Gehört Grillen für euch im Sommer dazu? Was grillt ihr am liebsten oder was gibts bei euch noch dazu?
Viel Spaß beim Nachkochen! Eva 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinterlasse mir hier gerne einen Kommentar! ♡
Mit der Abgabe eines Kommentars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung der Daten gemäß des DSGVO einverstanden. Ein Widerspruch gegen die Verarbeitung ist jederzeit möglich. Weitere Informationen findest du rechts →